Trauerbegleitung

Wer den Tod eines geliebten Menschen zu verkraften hat, ob nach langer Krankheit oder plötzlich, ob durch Unfall oder Suizid, ob vor kurzem oder vor längerer Zeit, ist in Trauer. Dieser schmerzvolle Prozess beeinflusst unser Denken, Fühlen und Handeln und trifft uns im gesamten Wesen. Trauer ist keine Krankheit, doch verborgene, verdrängte oder zurückgehaltene Trauer kann krank machen. Die Hospizarbeit Braunschweig bietet Trauernden als Unterstützung verschiedene Möglichkeiten der Trauerbegleitung an:

Ein Beratungsgespräch ist jederzeit mit unseren Koordinatoren möglich.

Ehrenamtliche Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter stehen für eine Einzelbegleitung zur Verfügung. Dabei treffen sich Trauernde und Begleiterin im gemeinsam festgelegten Rhythmus. Die Begleiterin gibt den Raum für Gespräche über die Trauer, zusammen gestalten sie, wenn notwendig, gemeinsam kleine Rituale.

Wir haben weiterhin folgende Gruppenangebote:

Vor der Teilnahme an einer Gruppe findet jeweils ein Einzelgespräch statt.

  • Die fortlaufende Trauergruppe trifft sich 14-tägig jeweils dienstags von 17.00 bis 19.00 Uhr bei Frau Bretall in Lehndorf. Hier können Trauernde mit anderen Betroffenen im Gespräch sein und ein Stück heilsamen Wegs mitgehen, solange Sie möchten.

Zu folgenden Trauercafes laden wir Sie herzlich ein:

  • Das Trauercafe „Vergiß mein nicht „ ist ein offenes Angebot für alle Trauernden und findet 1x im Monat  montags in den Räumen der Hospizarbeit Braunschweig statt. Es wird von zwei Trauerbegleiterinnen geleitet. Bei Bedarf können Einzelgespräch vereinbart werden. Übergänge in andere Trauergruppen sind ebenfalls möglich.

  • Das Trauercafé im Hospizhaus öffnet sich an jedem dritten Donnerstag im Monat für Angehörige, die einen Menschen im Hospizhaus verloren haben. Das Trauercafe wird betreut von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Hospizhauses.

Trauerangebote für Kinder und Jugendliche:

  • Die Trauergruppe für Kinder und Jugendliche  wird von 2 ehrenamtlichen  Trauerbegleiterinnen geleitet, die hauptberuflich im pädagogischen/psychologischen Arbeitsumfeld tätig sind. Sie trifft sich ca. 14 tägig (samstags/donnerstags). Vor der Teilnahme an der Gruppe wird mit den Erziehungsberechtigten und den Kindern/Jugendlichen ein Vorgespräch geführt.

Download

Trauerbegleitung